Ernährungsrat Oberfranken

Seit Juli 2020 gibt es in Oberfranken eine Gründungsinitiative für einen Ernährungsrat. Aber was ist überhaupt ein Ernährungsrat, welche Ziele verfolgt er und wie schaut der Entstehungsprozess hier in der Region aus?

Quelle: (https://janunde.s3.amazonaws.com/documents/Wimmelbild_Handreichung_final.pdf)

Was ist ein Ernährungsrat?

Ein Ernährungsrat ist ein regionales Netzwerk zur Gestaltung der Ernährungspolitik auf lokaler Ebene, das Akteure der gesamten Lebensmittelwertschöpfungskette zusammenbringt.

Ein Ernährungsrat verfolgt dabei folgende Ziele:

  • Die Relokalisierung des Ernährungssystems: Förderung der Versorgung mit regionalem, saisonalem, ökologisch produziertem Essen, idealerweise über regionale Wertschöpfungskreisläufe
  • Die Vielfalt der Ernährung rund ums Essen (entlang der gesamten Wertschöpfungskette) wiederherstellen
  • Ernährungspolitik darf nicht nur auf EU-Ebene gemacht werden, sondern sollte wieder Einzug in die kommunalpolitische Agenda halten, aus der es seit der Exportorientierung der Landwirtschaft mit der Industrialisierung verschwunden ist.
  • Ernährungssouveränität durch die Demokratisierung des lokalen Ernährungssystems schaffen: Demokratische Mitbestimmung über die Art und Weise wie Lebensmittel produziert, verteilt und konsumiert werden

Wie genau und aus welchen Akteursgruppen sich der Ernährungsrat zusammensetzt, ist unterschiedlich und eine der zentralen Fragen, die sich Ernährungsräte während des Entstehungsprozesses stellen. Manche Ernährungsräte sind rein zivilgesellschaftlich (z. B. Ernährungsrat Berlin), andere beziehen Politik und Verwaltung direkt ein (z. B: Ernährungsrat Köln).  Ernährungsräte erarbeiten idealerweise mit der Stadt/ dem Landkreis gemeinsam eine Ernährungsstrategie, die das gesamte Ernährungssystem adressiert.

Was ist bisher in Oberfranken passiert?

Während des Juliforums 2020 des forum 1.5 wurde im Rahmen einer Veranstaltung zum Thema Ernährungswende in Zusammenarbeit mit Akteuren aus Bayreuth und Umgebung der Entschluss gefasst, auch hier in der Region einen Ernährungsrat zu gründen. Ziel ist es, die bisher losen Initiativen und Projekte im Ernährungswende Bereich zu vernetzen, um auf übergeordneter Ebene politisch und strukturell wirksam zu werden.

Bei einem weiteren Treffen im September wurden dann erste Grundfragen bezüglich der Ausgestaltung des Rates diskutiert. Außerdem erfolgte anhand der Teilnehmer*innen eine Bestandsaufnahme der Akteurslandschaft: Dabei kam heraus, dass die Akteure aus allen 7 Landkreisen Oberfrankens stammen und unterschiedliche Segmente in der Lebensmittelwertschöpfungskette repräsentieren. Im Zuge dieses Treffens wurde die Entscheidung getroffen, dass es aufgrund der Heterogenität und ländlichen Prägung Oberfrankens eine Art Doppelstruktur geben soll. Das heißt, neben einer oberfrankenweit agierenden „Dachvereinigung“ mit thematischen Arbeitsgruppen sollen sich regionale Ernährungsräte um die lokale Umsetzung kümmern. Der Ernährungsrat Oberfranken ist also ein Rat der Räte, der nicht über den regionalen Räten stehen soll, sondern als Plattform die regionalen Akteure vernetzen und stützen soll.

Bei der Wandelwoche im Oktober 2020 fand schließlich ein Workshop mit der Prozessgestalterin Simone Zeil aus dem Ernährungsrat Brandenburg statt. Hierbei ging es vor allem darum, das Selbstverständnis des Ernährungsrats zu erarbeiten. Es wurden folgende Richtungsentscheidungen getroffen:

  • Der Ernährungsrat Oberfranken wird zunächst mit den Akteuren gegründet, die Teil sein wollen und kann seine Arbeit ab sofort beginnen. Langfristiges Ziel ist es, die ganze Lebensmittel-Wertschöpfungskette gleichmäßig vertreten zu haben.
  • Der Plattformgedanke spiegelt sich in einer Struktur aus Arbeitsgruppen, Projektgruppen und regionalen Räten Regionale Räte können sich jederzeit andocken.
  • Es soll ein Verein gegründet werden, der als Werkzeug dient.
  • Es wird eine offizielle Gründungsveranstaltung im Frühjahr geben, bis dahin nennt sich die Initiative „Ernährungsrat in Gründung“.

Arbeitsgruppen

Mit dem Treffen während der Wandelwoche wurde der Startschuss für die Arbeit des Ernährungsrats gegeben. Es haben sich vorerst folgende Arbeitsgruppen gebildet, die in Zukunft durch weitere Gruppen ergänzt werden können:

  • Vereinsgründung: Arbeitet an der Gründung eines Vereins, der v. a. als Werkzeug für die Akquirierung von Fördermitteln dienen soll
  • Selbstverständnis: Formuliert das Selbstverständnis schriftlich aus und wird voraussichtlich anschließend zur Gründungsveranstaltung AG und Öffentlichkeitsarbeit AG
  • Aufbau lokaler Infrastrukturen für die regionale Lebensmittelversorgung + Strukturanalyse + Verbindung zwischen Verbrauchern und Erzeugern:  Führt eine Bestandsaufnahme zu lokalen Strukturen und Lücken durch und plant Kooperationen
  • Gemeinschaftsverpflegung: Treibt die Regionalisierung und Ökologisierung der Gemeinschaftsverpflegung voran
  • Adressierung von Kommunen: Betreibt lokalpolitischen Lobbyismus: Bringt Ernährungspolitik auf die lokalpolitische Agenda und versucht, kommunen zur Mitarbeit im Ernährungsrat zu bewegen

Weitere Informationen

 

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit oder Anregungen haben, melden Sie sich in der Ernährungsrat-Gruppe bei Wechange (WiWa1.5) an unter: https://plattform.forum1punkt5.de/group/ernaehrungsrat-oberfranken/