Wandelwoche 2022: Wir bewegen Bayreuth - und das mit dir!

Die Wandelwoche ist nun seit einigen Jahren präsent in Bayreuth und lebt durch die Mitgestaltung verschiedenster Initiativen und Personen. Das forum1.5 freut sich über die stete Mitwirkung und die hohe Sichtbarkeit. Dennoch ist vor allem die Zusammenstellung des Programms herausfordernd und oftmals sind kurzfristige Änderungen nötig.

Hier können Sie sich (unverbindlich) anmelden: https://www.bayceer.uni-bayreuth.de/forum1punkt5/

Die vorherige Onlineanmeldung hilft uns bei der Planung, aber Sie können auch spontan bei den Veranstaltungen teilnehmen. Abweichungen bei einzelnen Veranstaltungen sind im Programm gekennzeichnet-.

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zu den Veranstaltungen der Wandelwoche 2022:

 

DIENSTAG, 04.10.2022

Uhrzeit: 19:00 - 21:30 Uhr

Ort: Bürgerbegegnungsstätte Bayreuth


Am Sendelbach 1, 95445 Bayreuth

Umbau Bismarck-/Erlangerstraße – Vorbild für die Mobilitätswende oder Beginn des Verkehrschaos?

forum1.5 in Kooperation mit der Stadt Bayreuth

Wie kann die Mobilitätswende in Bayreuth gelingen? Ein Teil der Antwort soll der geplante Umbau der Bismarck- und Erlangerstraße sein, in welchem eine der beiden Fahrspuren zu einer Radspur umgebaut wird.. Ziel des Umbaus des Straßenraums und der anliegenden Bushaltestellen sind eine Verbesserung für den Rad- und Busverkehr und eine Steigerung des Lebensqualität für die Fußgänger, insbesondere die Anwohner. Doch das Projekt ist nicht unumstritten, handelt es sich bei den Straßenzügen um zentrale Verkehrsstrecken innerhalb Bayreuths und in den westlichen Landkreis. Ist der Umbau letztlich nur der Beginn eines Verkehrschaos in Bayreuth, das gerade auch auf den Schultern der Pendler ausgetragen wird? Eine einmonatige Simulation der Einspurigkeit beider Straßenzüge erhitzt die Gemüter der Betroffenen im positiven wie negativen. Über die Erkenntnisse des Versuchs, die Mobilitätsziele der Stadt Bayreuth und die Potentiale und Herausforderung der Mobilitätswende wollen sich daher die Diskutanten am konkreten Beispiel der Umbauplanungen der Bismarck- und Erlangerstraße unterhalten.

Podiumsteilnehmer:innen:

    • Prof. Dr. Susanne Tittlbach (Vizepräsidentin für Digitalisierung, Innovation und Nachaltigkeit der Universität Bayreuth)
    • Stefan Steurer (1. Vorsitzender ADFC Bayreuth)
    • Andreas Zippel (2. Bürgermeister der Stadt Bayreuth)
    • Karl Lappe (Kreisrat und 1. Bürgermeister der Gemeinde Mistelgau)
    • Dr. Stephan Huttner (Mitglied des Stadtrates Bayreuth)
    1. Moderation: Prof. Dr. Manfred Miosga (Professur für Stadt- und Regionalentwicklung, Universität Bayreuth, forum1.5)
MITTWOCH, 05.10.2022

Uhrzeit: 19:00 - 21:30 Uhr

Ort: Evangelisches Bildungswerk Oberfranken-Mitte

Beitrag einer regionalen biologischen Lebensmittelwirtschaft zur Preisstabilität

Regionalwert AG

Transformation der Gesellschaft, Erstellung regionaler Wertschöpfungsketten und Entwicklung einer nachhaltigen Kulturlandschaft sind Aufgaben, welche immer drängender auf uns zukommen. Die gemeinsame Formulierung von Zielen in diesen Bereichen ist eine Aufgabe der Gemeinschaft und darf nicht einzelnen (Wirtschfts-) Interessen überlassen werden. Lösungen im Sinne von Wiederholbarkeit ohne Zerstörung und Verbrauch endlicher Ressourcen sind oberste Priorität.

Insbesondere in Bereichen der regionalen Wirtschaft gibt es oft Schwierigkeiten bei Investitionen. Firmen und Projekte genügen bisweilen nicht den Anforderungen, welche von den Banken auf Grund der Vergaberichtlinie für Kredite gefordert werden. Auch sind die Volumina oft zu klein, um interessant für Kapitalrenditen im Sinne der Banken zu sein. Immer mehr Firmen möchten auch nicht nur ihr Produkt, sondern auch die Geldflüsse regionalisieren. Hier setzt die Idee der Regionalwert Aktiengesellschaften ein: Regionales Bürgerengagement in Form von Aktien für regionale Unternehmen. Diese, zwar nur relative, Unabhängigkeit von Kapitalmärkten und den finanziellen Renditewünschen anonymer Großinvestoren ermöglicht der Regionalwert AG stabilisierend und gestaltend in Geldprozesse einzugreifen.

Donnerstag, 06.10.2022

Uhrzeit: ganztägig

Ort: Münchberg

Hilft Bio in der Krise?

BioBitte

Viele wünschen sich mehr bio-regionale Lebensmittel in der
Außer-Haus-Verpflegung. Doch um diese zur Verfügung zu stellen, gibt es
viele Hürden insbesondere im Bereich Ausschreibeverfahren und Logistik,
die überwunden werden müssen. Der Ernährungsrat Oberfranken möchte in
Kooperation mit dem AELF Bayreuth-Münchberg und der Heimatagentur der
Regierung von Oberfranken aufzeigen, wie der Einsatz von regionalen
Bio-Produkten in der Gemeinschaftsverpflegung in Oberfranken gelingen
kann. Dabei wollen wir auch konkret weiter an einer regionalen
Logistiklösung für Oberfranken arbeiten. Weitere thematische
Schwerpunkte sind das Ausschreibeverfahren und die Beschaffungssituation
in Oberfranken.

Uhrzeit: 19:00 - 21:00 Uhr

Ort: RW21, VHS

Infoabend Solarenergie vom eigenen Dach

Klimaschutzmanagements Stadt- und Landkreis Bayreuth in Kooperation mit der VHS Bayreuth

Informationen rund um die Vorteile und Fördermöglichkeiten für Solarenergie vom eigenen Dach wird es am 6.10.22 bei einem Infoabend in Bayreuth im RW21 geben. Zur Solartechnik wird der unabhängige Energieberater Dr. Michael Schmitt referieren. Klimaschutzmanagerin Gesa Thomas wird danach den Solarrechner der Region Bayreuth vorstellen. Mit dem Rechner kann online mit wenigen Mausklicks ermittelt werden, wie viel Sonnenenergie auf dem eigenen Gebäudedach erzeugt werden kann und ob sich eine Investition rechnet. Veranstaltet wird der Infoabend vom Klimaschutzmanagement des Landkreises Bayreuth gemeinsam mit der vhs Bayreuth.

Eine Anmeldung ist erforderlich: Das VHS-Programmheft erscheint ab dem 5.9.22 und ab diesem Zeitpunkt kann man sich für die Kurse anmelden, und zwar unter 0921/50 70 38 40, persönlich in der vhs Geschäftsstelle oder unter www.vhs-bayreuth.de.

Freitag, 07.10.2022

Uhrzeit: 16:30 - 18:30 Uhr

Ort: Kunst- und Kulturhaus Neuneinhalb

Wege aus der Klimasackgasse - Routenführung wird gestartet. Einfluss unserer Ernährung und Lebensweise auf Klima und Umwelt

Menschen für Tierrechte Bayreuth e.V.

Es werden die Zusammenhänge unserer Ernährung mit und deren Einfluss auf Klima, Umwelt und Gesundheit erklärt.
Wir, das sind drei Leute, die drei verschiedenen Generationen angehören, darunter ein Leistungssportler, unterhalten uns auf dem Podium unter Leitung eines/einer Moderators/Moderatorin über unsere pflanzenbasierte Ernährungs- und Lebensweise. Wir erzählen zunächst, welchen Einfluss die heute übliche menschliche Ernährungsweise auf unser Klima hat und berichten dann wie man mit einer pflanzenbasierten Ernährung aktiv etwas für den Klima- und den Umweltschutz tun und gleichzeitig von deren positiven Einfluss auf die eigene Gesundheit und Fitness profitieren kann. Dabei werden wir auch über unsere eigenen Erfahrungen sprechen. Im Lauf des Gesprächs möchten wir das Publikum einbeziehen und natürlich sind auch Fragen willkommen.

Uhrzeit: 18:00 - 20:00 Uhr

Ort: Evangelisches Bildungswerk Oberfranken-Mitte

Lebensmittelverschwendung - Folgen für Umwelt, Klima und Welternährung und was wir in Bayreuth dagegen tun können

Klimaschutzmanagements Stadt- und Landkreis Bayreuth

Zum Inhalt:
Jedes Jahr werden in Deutschland entlang der gesamten Lebensmittelversorgungskette rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen (Thüneninstitut, 2015). Wo diese Mengen anfallen, welche Folgen das hat und was man dagegen tun kann, wird uns Norbert Heimbeck in einem Vortrag zeigen. Anschließend berichten uns Vertreter/innen der Tafel Bayreuth, der Initiative Foodsharing und des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten aus der Praxis, wie der Lebensmittelverschwendung in Bayreuth bereits entgegengetreten wird. Die Veranstaltung will zum einen interessierte Bürgerinnen und Bürger informieren und inspirieren, sich ebenfalls für das Thema einzusetzen. Zum anderen wird die Veranstaltung das gegenseitigen Kennenlernen von Aktiven in Bayreuth ermöglichen, sowie den Austausch und die Vernetzung fördern.

Zu den Referenten:
Norbert Heimbeck ist Geschäftsführer des Vereins Genussregion Oberfranken e.V. und ehrenamtlicher Leiter der Regionalgruppe Oberfranken von Slow Food Deutschland. Mit seinen Kochkursen und Vorträgen möchte er den Menschen die Wertschätzung für Lebensmittel näherbringen. Ingrid Heinritzi-Martin ist Stadträtin in Bayreuth und Vorsitzende des Vereins Tafel Bayreuth e.V. Sie kennt die soziale Notwendigkeit aber auch die Herausforderungen, die eine gerechte Verteilung von Lebensmitteln und das Vermeiden von Abfällen mit sich bringen, aus der alltäglichen Praxis. Außerdem werden Verteter/innen von Foodsharing Bayreuth, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und dem Klimaschutzmanagement der Stadt Bayreuth anwesend sein.

Samstag, 08.10.2022

Uhrzeit: 17:30 - 20:30 Uhr

Ort: VHS Bayreuth

Resteküche - ein kreativer Kochkurs mit Nina Brehm, bekannt aus der BR Landfrauenküche

Klimaschutzmanagements Stadt- und Landkreis Bayreuth in Kooperation mit der VHS Bayreuth

Zum Inhalt:
Ein paar Scheiben trockenes Brot im Kasten, eine einsame Möhre im Kühlschrank, die braune Banane… wer kennt sie nicht, die „Überbleibsel“ in der Küche? Oft fehlt schlichtweg die Idee, was man daraus noch schmackhaftes zaubern könnte. In diesem Kurs zeigt uns Nina Brehm, wie man aus Resten kreativ kochen kann. Das vermeidet Lebensmitteabfälle, spart Geld und trägt noch dazu zum Klimaschutz bei.

Zur Kursleitung:
Nina Brehm steht leidenschaftlich gerne in der Küche. Ob in ihrem Gasthof, für die Versorgung der Ehrenamtlichen im Bergwaldprojekt oder bei ihrer früheren Anstellung als Köchin in einem Kindergarten. Die Verwendung von saisonalen und regionalen Lebensmitteln ist ihr ebenso wichtig, wie die Vermeidung von Lebensmittelabfällen. Im Herbst 2021 durfte sie bei der Landfrauenküche im BR Fernsehen ihr Können zeigen (damals noch unter dem Namen Nina Wagner). Der Kochkurs findet im Rahmen der Wandelwoche des Forums 1.5 statt und ist Bestandteil des Projekts „Lebensmittelabfälle vermeiden“, das vom Klimaschutzmanagement der Stadt und des Landkreises Bayreuth initiiert und vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert wird.
Verbindliche Anmeldung bis 04. Oktober unter VHS Bayreuth: Resteküche: Ein kreativer Kochkurs mit Nina Brehm, bekannt aus der BR Landfrauen (vhs-bayreuth.de)

Sonntag, 09.10.2022

Uhrzeit: 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ort: Streuobstwiese Obernsees

Richtfest Strohraum am Apfelbaum

SoLaWi Bayreuth e.V. und StrohStadtStaunen

Wir wollen mit euch FEIERN!

Uns, den entstandenen Strohraum, die wunderschöne Streuobstwiese und die leckere Ernte!
Wir möchten Euch an diesem Tag den Strohraum präsentieren und gemeinsam feiern.
Für Getränke sorgen wir. Wir freuen uns, wenn ihr Euer Lieblingsessen zum Mitbring-Buffet beisteuert.

Bitte unter strohstadtstaunen@forum1punkt5.de anmelden, für Programminfos, Anfahrtsbeschreibung und Mitbring-Koordination.

Montag, 10.10.2022

Uhrzeit: 16:30 - 18:30 Uhr

Ort: Tourist Information Bayreuth, Opernstr. 22

Stadtführung: Klima-Tour Bayreuth

Klimaschutzmanagements Stadt- und Landkreis Bayreuth in Kooperation mit der Bayreuth Marketing und Tourismus GmbH

Entdecken Sie regionalen Klimaschutz mit oberfränkischem Charme auf der KlimaTour durch Bayreuth! Kommen Sie mit auf eine ca. zweistündige Tour, die an acht Stationen aufzeigt, wie wir das Klima früher und heute geprägt haben, was Klimawandel bedeutet und welche Ideen zum Klimaschutz es in der Stadt Bayreuth gibt. Stationen der KlimaTour: Entdecken Sie an der Schlosskirche, dass auch historische, denkmalgeschützte Gebäude energetisch saniert werden können. Finden Sie heraus, wie auf Bayreuths Dächern die Energiewende und der Denkmalschutz in Einklang gebracht werden. Erfahren Sie mehr über das Heizen früher und heute am Beispiel des Stadtbades, dessen Blockheizkraftwerk viele Gebäude mit Fernwärme versorgt. Werfen Sie einen Blick auf die Bayreuther Mobilität von gestern und morgen. Lernen Sie, was Markgräfin Wilhelmines Konsumgewohnheiten für die heutige Zeit bedeuten und warum der große Hofgarten heute nicht mehr die schmalen Gassen der Innenstadt kühlen kann. Und erfahren Sie, was die Bayreuther für den Klimaschutz tun.

Dienstag, 11.10.2022

Uhrzeit: 15:00 - 18:30 Uhr

Ort: TransitionHaus

Circle Ways - Workshop Kreismethoden

Wohn[t]räume

Im Rahmen des Workshops Kreismethoden, welcher vor der abendlichen Filmvorführung „CircleWays – Reise in die nächste Kultur“ stattfinden soll, werden zwei Beteiligte des Projekts die Gruppe in Hinblick auf alte, wie neue Kommunikationsmethoden schulen.

Uhrzeit: 20:00 – 22:30 Uhr

Ort: Kunst- und Kulturhaus Neuneinhalb

CircleWays - Reise in die nächste Kultur

Wohn[t]räume in Kooperation mit dem Kültürclüb e.V.

Im Rahmen des bestehenden Veranstaltungsformats Sübkültür möchten wir im Kunst- und Kulturhaus Neuneinhalb den Dokumentarfilm „CircleWays – Reise in die nächste Kultur“ zeigen und uns im Anschluss mit Beteiligten sowie dem Publikum darüber austauschen. Der Film thematisiert alte wie neue Kommunikationsformen, die auf Werten wie Verbundenheit, Achtsamkeit und Co-Kreativität basieren. Ziel des Projektes ist es, ein bewussteres Miteinander aufzuzeigen und anzuregen.

Mittwoch, 12.10.2022

Uhrzeit: 16:30 - 18:00 Uhr

Ort: Neuneinhalb

Trommel Workshop

Rhythms of Resistance Bayreuth
In entspannter Atmosphäre führen wir euch in die Welt von Rhythms of Resistance ein. Rhythms of Resistance ist ein internationales Netzwerk von Trommelgruppen und Sambabands, die Demonstrationen mit ihren Rhythmen unterstützen. Wir agieren antihierarchisch, sind gegen jede Form von Diskriminierung und setzen uns für soziale und ökologische Gerechtigkeit ein - und sind auch in Bayreuth aktiv!

Am Mittwochnachmittag probieren wir uns gemeinsam an ein paar Rhythmen, jede:r kann jedes Trommelgerät mal ausprobieren und nach den anderthalb Stunden bleiben ganz sicher ein paar Ohrwürmer im Kopf. Es braucht weder Musiktalent noch Vorkenntnisse - auch wir haben vorher nicht gedrummt, aber großen Spaß dabei! Trommeln und Snacks sind da, wir freuen uns auf dich!

Uhrzeit: ab 18:00 Uhr

Ort: TransitionHaus

Gemeinsam kochen und genießen - ein Abend mit der VolXküche - Küche für Alle!

VolXküche - Küche für Alle!

Slowfood, Urban Gardening und regionale und ökologische Produkte sind im
Kommen. Dabei spielt nicht nur die Herkunft der Lebensmittel eine wichtige Rolle, sondern auch die Art und Weise der Zubereitung. Bei der VoKü/KüfA! wird gemeinschaftlich gekocht. Essen zusammen zuzubereiten und zu verspeisen bringt Menschen zusammen! Kommt gerne ab 18:00 ins TransitionHaus und helft mit bei bei der Zubereitung (Schnippelparty). Ab ca. 19:30 Uhr wird es dann ein gemeinschaftliches Abendessen für alle Interessierten im TransitionHaus geben.

Uhrzeit: ab 19:30 Uhr

Ort: Cineplex Bayreuth, Selbstzahler vor Ort

Der Bauer und der Bobo - Wie aus Wut Freundschaft wurde - Filmgespräch

Evangelisches Bildungswerk Oberfranken-Mitte

Bio-Bergbauer Christian Bachler und Chefredakteur Florian Klenk könnten nicht unterschiedlicher sein: Der eine bewirtschaftet den höchstgelegenen Bauernhof der Steiermark, der andere gibt in Wien die österreichische Wochenzeitung „Falter“ heraus. Als Klenk ein umstrittenes Schadensersatzurteil gutheißt, das gegen einen Bauern gefällt wurde, platzt Christian Bachler der Kragen. Auf Facebook macht er seinem Ärger Luft und fordert den „Oberbobo“ Klenk auf, ein Praktikum auf seinem Hof zu machen. Klenk nimmt die Herausforderung an und der Bauer und der Bobo kommen ins Gespräch: über Klimawandel, Fleischindustrie, Agrarpolitik und Banken – und werden Freunde.

Der unterhaltsame und informative Dokumentarfilm aus Österreich hat zahlreiche Preise gewonnen

Aus der Laudation des Natur Vision Filmfestival 2022: Gewinner Deutscher Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis
„Ein Dokumentarfilm, der den Zwist seiner beiden Protagonisten geschickt und bis zur letzten Minute unterhaltsam nutzt, um die Gegensaetze darzustellen zwischen Stadt und Land, Wirtschaft und Oekologie, Tradition und Fortschritt. Als einen solchen Fortschritt visualisiert der Film ganz nebenbei die Bedeutung der Sozialen Medien, die der Bauer geschickt nutzt, um neue Vermarktungswege zu erschliessen. Gleichzeitig haelt er damit uns Verbrauchern vor Augen, dass der nachhaltige Umgang mit unserer Umwelt bei unserem taeglichen Brot beginnt.“

Donnerstag, 13.10.2022

Uhrzeit: 16:30 - 18:30 Uhr

Ort: wird noch bekannt gegeben

Hier summt's - Stadtradeln zu insektenfreundlichen Flächen

Die Summer e.V.

Unser Ziel: Bayreuth soll Vorzeigestadt für insektenfreundliche Lebensräume werden! An vielen Stellen ist dies bereits spürbar, denn in Bayreuth setzen sich viele Akteure (Stadt Bayreuth, Initiativen, Firmen, Schulen und Privatpersonen) für die Förderung von Biodiversität ein. Bei einer Fahrradtour wollen wir euch ein paar der Modellflächen zeigen und diskutieren:Wie wirken die Flächen? Was ist gut, was hat Verbesserungsbedarf? Was ist geplant und wie bringen wir noch mehr Menschen dazu, so zu handeln?

Uhrzeit: ab 19:30 Uhr

Ort: Kunst- und Kulturhaus Neuneinhalb

Kultureller Abend: Das forum1.5 hautnah

Förderverein forum1.5

Was ist eigentlich das forum1.5 und was bedeutet Transformationsplattform genau? An diesem Abend will der Förderverein des forum1.5 Licht ins Dunkle bringen und die verschiedenen Projekte und Ansätze vorstellen. Dabei gibt es außerdem genügend Austauschmöglichkeiten mit den Mitarbeiter:innen des forum1.5 sowie Ausstellungsstücke der vergangenen Jahre – denn das forum1.5 arbeitet bereits seit 2017 aktiv an der sozial-ökologischen Wende in Bayreuth und Umgebung. Wir freuen uns auf alle (Neu-)Interessierten!

Freitag, 14.10.2022

Uhrzeit: 16:30 - 18:30 Uhr

Ort: TransitionHaus

Nachhaltige Sportstadt Bayreuth

think sportainable, Prof. Dr. Peter Kuhn

Sportvereine machen eine Stadt lebenswert und um ihre sozialen Aufgaben zu erfüllen, brauchen sie Ressourcen und erzeugen Emissionen. Die Faktoren Mobilität und Material spielen dabei eine maßgebliche Rolle und hier können Vereine auch Veränderungen ansteuern.
Geplant ist ein Workshop im World Café Format, in dem gemeinsam Entwicklungspotenziale und Konzepte zur Gestaltung einer nachhaltigen Sportstadt Bayreuth entworfen und diskutiert werden. Inhaltliche Impulse kommen dazu auch von Kaspar Kelling - zum Thema Mobilität - und von Luisa Miller - zum Thema Material.
Eingeladen sind insbesondere Vertreter:innen von Sportvereinen und alle, die sich für das Thema interessieren.

Uhrzeit: 20:00 - 22:00 Uhr

Ort: TransitionHaus

Die (Post)Kolonialisierung der Natur - eine neue Philosophie für die Transformation

Florian André Unterburger

Bevor Teile der Menschheit mit der Kolonialisierung ganzer Völker begannen, hatten sie schon lange Übung in der Kolonialisierung der Natur. Bay-"reuth" (Rodung) ist hier ein namentliches Beispiel. Die exzessive Unterdrückung und Ausbeutung beider erreichte in der Industrialisierung des letzten Jahrhunderts ihren furchtbaren Höhepunkt - Dekolonisierung und Ökologiebewegung sind insofern nicht zufällig gleichzeitig in den 1960er Jahren entstanden. Für die bevorstehende globale Transformation kann diese postkoloniale Perspektive ein Schlüssel sein zu einer unischen Philosophie, die die künstlichen Grenzen und Hierarchien zwischen Kultur und Natur aufhebt.

Samstag, 15.10.2022

Uhrzeit: 15:30 - 18:30 Uhr

Ort: TransitionHaus

Craftivism Workshop

Anja Zeilinger

Craftivism ist eine Form des Aktivismus, die mit gängigen Techniken des Kunsthandwerks arbeitet, um Themen wie Feminismus, soziale Ungleichheit oder Umwelt- und Klimaschutz öffentlich zu thematisieren. Dabei sind die Mittel legal und die Konfrontation erfolgt über eine Ästhetik ohne Schockeffekte. Häufig genutzte Techniken sind Stricken, Häkeln, Nähen, Zeichnen und Schreiben, aber auch Textildruck, Töpferei oder Löten. Oft sind solche speziellen Fertigkeiten jedoch nicht notwendig. In manchen Projekten werden Einzelobjekte hergestellt und kostenlos verteilt, die z. B. mit einladenden politischen Fragen und Thesen verziert sind. Auch praktische Objekte für Hilfebedürftige gehören dazu. Es entstehen aber auch große Objekte in Gruppenarbeit. Im ersten Teil des Workshops lernen die Teilnehmenden die Grundprinzipien von Craftivism anhand von Beispielen kennen. Im zweiten Teil werden in Gruppenarbeit eigene Ideen entwickelt, weitere Treffen werden von der Referentin angeboten. Kunsthandwerkliche Fähigkeiten sind sehr willkommen, aber keine Bedingung für die Teilnahme! Wir werden im praktischen Teil mit den vorhandenen Potenzialen arbeiten.

 
WANDELWOCHE 2022 IN KOOPERATION MIT: