“forum1.5 weiterdenken” – Abstimmungstreffen mit den Charta-Unterzeichner*innen

Auf dem diesjährigen Frühjahrsforum zwischen dem 15.-18. April wurde unter großer Beteiligung die Dringlichkeit und Notwendigkeit des weiteren Handelns in Bezug auf die Klima- und Umweltkrise deutlich. Die weiter gestiegenen Teilnehmer:innenzahl, die regen Diskussionen und neu entstandenen Ideen und Projekte haben uns nochmals gezeigt, dass das forum1.5 wichtige Fragen unserer Zeit aufgreift und ein gefragter Ort für die Diskussion von Lösungen in der Region geworden ist. Deshalb organisierten wir ein erstes Treffen mit allen Charta-Unterzeichner:innen. Denn wir arbeiten kontinuierlich an den weiteren Schritten des forum1.5 in der Region. Die Ergebnisse des Treffens und damit Möglichkeiten für die weiteren Wege des forum1.5 finden Sie nun hier. Zusätzlich können Sie einen Einblick in die bisherigen Erfolge und auch in die Herausforderungen des forum1.5 erhalten.

Ausgewählte Stimmen unserer Charta-Unterzeichner*innen:

Finanzierung des forum1.5

Vor allem Manfred Miosga und Janis Schiffner arbeiten nebenbei weiter an der langfristigen Finanzierung. In einem größeren Team (Kernteam) besprechen und diskutieren wir darüber hinaus die Grundlagen, wie und in welcher Weise wir uns organisieren wollen. Neben den aktuell möglichen Förderanträgen, die wir laufend probieren, möchten wir uns langfristig eher auch abseits der Universitäts-Strukturen verstetigen. Dafür hatten wir im Rahmen des Treffens verschiedene Optionen diskutiert (auch welche Rechtsformen hier passend wären). Aktuell planen wir zunächst, möglichst noch in diesem Sommer, einen Förderverein forum1.5 zu gründen, auf dem wir dann auch organisatorisch aufbauen können und ggfs. auch im Fortgang eine andere Rechtsform ergänzen könnten (z.B. eine Genossenschaft). Es geht insgesamt um jährliche Sockelkosten von ca. 120.-150.000€, die wir dann über Mitgliedschaften von Kommunen (möglichst ca. 50.000€), private Mitgliedsbeiträge (5.-10.000€) und Fördermittel/Spenden (möglichst ca. 50.000€) zu akquirieren versuchen würden. Auch um den Haushaltsplänen der Kommunen gerecht zu werden (Frist zur Einreichung von Anträgen Juli), versuchen wir möglichst bald die institutionelle Grundlage in Form von einem Förderverein aufzubauen.

Wandelwoche 2021 (Konzeptionswerkstatt)

Die Wandelwoche 2020 wurde nicht ausschließlich vom forum1.5-Team geplant, sondern dieses hatte Unterstützung durch einen Kreis an Engagierten. Auch in diesem Jahr soll die sogenannte Konzeptionswerkstatt wieder stattfinden und die Organisation der Veranstaltung im Herbst 2021 gestalten. Die Wandelwoche ist ein wichtiger Baustein des forum1.5, da hier die Vernetzung der Initiativen vor Ort stattfindet und sich so alle Beteiligten der Nachhaltigkeitsplattform treffen können. Der Wunsch, dass diese aufwendige und inspirierende Veranstaltung weiterhin stattfinden kann, ist groß, da sich dort ein unglaubliches Gemeinschaftsgefühl entwickelt. Der nächste Schritt ist nun also die Reaktivierung der Konzeptionswerkstatt. Hierbei werden zunächst die Kritikpunkte und die Erfolgsfaktoren der Wandelwoche 2020 aufgezeigt, um dann die inhaltliche Ausrichtung und andere organisatorische Aufgaben zu bearbeiten. Dabei ist weiterhin das Ziel, dass Verantwortlichkeiten außerhalb des forum1.5-Teams übernommen werden. Falls Sie gerne bei der diesjährigen Konzeptionswerkstatt mitwirken möchten, dann melden Sie sich gerne unter stadtregion@uni-bayreuth.de.

Verbreitung des forum1.5 in der Region

Das forum1.5 hat in der Region Bayreuth und Oberfranken in den letzten Jahren durchaus eine gewisse Bekanntheit erlangt. Allerdings beschränkt sich diese zum Teil auf die Zivilgesellschaft und Akteur*innen, die bereits im Bereich der Nachhaltigkeitstransformation unterwegs sind. Deshalb gilt es nun auch andere Bürger*innen und Entscheidungsträger*innen zu erreichen und zu aktivieren. Eine Idee ist dabei ein Pat*innensystem aufzubauen und Botschafter*innen zu gewinnen, die die Plattform weitertragen können. Zusätzlich sollte unter anderem die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fridyas For Future Gruppen verstärkt werden und eine parteiübergreifende Vernetzung der Politiker*innen stattfinden. Eine weitere Richtung könnte durch zusätzliche Formate zu den Veranstaltungen und einer verstärkten Social-Media Präsenz eingeschlagen werden. Es ist eindeutig, dass das forum1.5 in seiner Funktion als regionale Nachhaltigkeitsplattform aktuell den Zahn der Zeit trifft und deshalb weiterbestehen sollte.

Weitere Institutionalisierung des forum1.5

In einer kollegialen Beratung haben die Neuinteressierten die Herausforderungen der Institutionalisierung reflektiert und ihre Empfehlungen ausgesprochen, wie es weitergehen kann. Aktuelle Herausforderungen sind einerseits, dass das forum1.5 als komplexes Gebilde schwer greifbar ist und gleichzeitig ein niedriges Energielevel und eine Ermüdung bei allen Beteiligten in Bezug auf Strukturbildung wahrzunehmen ist. Die Überlegungen waren, Komplexität abzubauen und herauszufinden, was das forum1.5 ausmacht und zu priorisieren, was weiterverfolgt werden soll. Durch Entschlacken wird möglicherweise wieder Energie frei.

Wie geht es weiter?

Die Verstetigung des forum1.5 ist ein anhaltender Prozess. Wenn Sie auch aktiv werden möchten, dann können Sie die Charta unterzeichen oder sich an stadtregion@uni-bayreuth.de wenden. Wir freuen uns über weitere Ideen und Anregungen, um den Wandel in der Region voranzutreiben und die Nachhaltigkeitsplattform zu gestalten.

Über forum1.5

Das forum1.5 ist eine Plattform für alle, die sich in Bayreuth und der Region Oberfranken für eine klimagerechte Zukunft einsetzen. Ziel des forum1.5 ist es, möglichst viele Akteure aus allen Bereichen der Gesellschaft zusammen zu bringen.